Autokatalog
Kategorien

1970 – 1982 Citroen GS / GSA

Im Jahr 1970 brachte Citroen mit dem GS ein neues Mittelklasse-Modell auf den Markt.

Der Citroen GS kam im Jahr 1970 auf den Markt und sollte den Ami 8 ablösen, der jedoch als günstige Alternative noch einige Jahre weiter gebaut wurde. Optisch nahm der GS schon die Linie des CX vorweg, der 1974 präsentiert wurde.

(c) Citroen

Neben der Limousine hat es den GS auch wieder als Break gegeben, und natürlich waren auch die hydropneumatische Federung und der Lupentacho mit an Bord. Von 1973 bis 1975 hat es in Zusammenarbeit mit NSU auch einen GS mit Wankelmotor gegeben, dieser war mit 105 PS der stärkste GS.

Im Jahr 1979 hat der GS ein großes Facelift erhalten, und die Bezeichnung wurde auf GSA geändert. Die Limousine wurde dann im Jahr 1982 vom Citroen BX abgelöst, der Break wurde jedoch noch bis 1986 gebaut.

Technische Daten:

Motoren: 1,0 Liter bis 1,3 Liter, 4 Zylinder und 1,0 Liter Wankelmotor

Leistung: 54 PS bis 105 PS

Länge: 412 cm bis 418 cm

Bilder:

Werbung
Teilen
Impressum